Schulpflicht JA, aber…

Seit 10 Tagen wohnen wir in Berkeley. Theo geht in den Kindergarten, Toni in den Kinderchor, ich hab einen tollen Unichor gefunden, Philipp arbeitet. Nur das Schulproblem haben wir immer noch nicht gelöst. Trotz Schulpflicht.

Um ein Kind in der Schule anzumelden zu können, braucht man:

einen Mietvertrag

einen Arbeitsvertrag

einen Internet-, Strom-, Gasvertrag oder eine Versicherung oder ein amerikanisches Bankkonto auf dem, ACHTUNG, die Adresse draufsteht.

Also schlossen wir einen Internetvertrag ab – leider ohne Adresse, Pech gehabt. Warten.

Für eine Versicherung brauchte man die Sozialnummer, die man aber erst mit Arbeitsvertrag beantragen kann. Also warten.

Ein amerikanisches Konto kann man ohne Sozialnummer nur online eröffnen, Papiere werden zugeschickt. Also warten.

Nach einer Woche konnten wir Toni endlich in der Schulbehörde anmelden. Dann wieder warten auf die Schulzuteilung. Und die Info, dass man laut kalifornischem Gesetz einen Nachweis über die Schultauglichkeit von Kinder- und Zahnarzt braucht. Gut, denkt sich der naive Deutsche, kein Problem, U-Heft ist ja vollständig, Impfungen sind komplett. 

Also Anruf beim Zahnarzt. Er soll auf dem Formular 2 Fragen beantworten: Hat das Kind Karies? Hat das Kind sichtbar verfaulte Zähne? (Könnte ich auch ankreuzen.) Ja, sagt der nette Mann in Berkeley: Die Untersuchung koste 90$, davor müsse er eine Zahnreinigung für 150$ machen und auf jeden Fall 2 Röntgenbilder für 200$. Wir schlucken und rufen in der Schulbehörde an. Ob das auch unser deutscher Zahnarzt ausfüllen könne? (Da waren wir natürlich brav vor Abflug noch.) Ja, das ginge. Seitdem warten wir auf das ausgefüllte Formular per Mail.

Noch komplizierter wird’s beim Kinderarzt. Das Formular verlangt: Bluttest auf Anämie, Bluttest auf Blei (Was, um Himmels Willen ist hier im Wasser?), eine Ernährungsuntersuchung, einen Tuberkulosetest… das kann uns natürlich unser deutscher Kinderarzt nicht ausfüllen. Aber die Untersuchungen hier sind teuer, unsere amerikanische Krankenversicherung ist noch in Bearbeitung, die deutsche zahlt nur medizinisch notwendige Behandlungen… 

Was bleibt uns? Wir werden die Angaben offiziell verweigern (das geht anscheinend) und gucken, was passiert nächste Woche. Wenn der Martin-Luther-King-Feiertag rum ist.

Wetten, wann Toni mal eine Schule von innen sieht, werden ab sofort per Mail angenommen. Der Gewinner darf die Schultüte schicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.