Immer Ärger mit der Schulbehörde

Die Sommerferien sind fast vorbei. Noch 5 Tage, dann beginnt die Schule auch für Theo. Die Schulanmeldung erfolgte Ende April, die ärztliche Schuluntersuchung ebenfalls. Also alles bereit für den Start. Dachte ich. Bis wir eine Woche vor Schulstart einen Brief der Schulbehörde im Briefkasten finden. Theo dürfe leider vorerst nicht in die Schule. Denn eine seiner zwei MMR (Mumps, Masern, Röteln) Impfungen sei ungültig, weil vor seinem 1. Geburtstag gegeben (10 Tage vorher). Damit fehle ihm eine.

Aufgeregt rufe ich bei der Krankenkasse an. Diese setzt sich mit unserem Kinderarzt in Verbindung. Am Nachmittag telefonieren wir.

Arzt: „Ja, also ich bin mir sicher, dass Theo 100% immun ist. Alle Studien zeigen, dass nach dem 11. Lebensmonat kein Unterschied mehr ist, wann man impft. Jetzt haben wir 2 Möglichkeiten.“

Ich: „Also können Sie der Behörde einfach einen Brief schreiben?“

Arzt: „Kann ich machen. Wird aber wahrscheinlich trotzdem abgelehnt. Die haben sich auf ein Datum festgelegt. Aber wir könnten es probieren mit dem Risiko, dass Theo erstmal nicht in die Schule darf.“

Ich: „2. Option?“

Arzt: „Wir impfen ihn nochmal. Ist ärgerlich, aber schadet ihm nicht. Und die Behörde ist zufrieden.“

Impfen ist hier exakt geregelt. Wenn kein voller Impfschutz besteht, darf ein Kind keine öffentliche Schule besuchen. Find ich ja grundsätzlich gut. Aber so wie es gehandhabt wird…

Auf dem Nachhauseweg am Nachmittag treffe ich eine Freundin und erzähle ihr die absurde Geschichte. Sie kann sie noch toppen. Ihr Sohn hatte seine erste MMR-Impfung 3 Tage vor dem 1. Geburtstag erhalten = ungültig.

2 Tage später ist Theo geimpft und ich bringe den schriftlichen Beleg ins Schulbüro. Die Sekretärin empfängt mich mit: „Ich habe gerade mit ihrem Mann telefoniert wegen Antonia.“ Ich gucke verdutzt. „Ihr fehlt noch die 5. DTP Impfung.“ Und hinter vorgehaltener Hand ergänzt sie „Die Schulbehörde hat eine neue Krankenschwester, die kontrolliert ALLES. Furchtbar ist das.“ Da sind wir uns einig.

Inzwischen weiß ich, dass Diskussionen mit der Behörde hier zwecklos sind. Morgen wird Toni also geimpft. Auch wenn die Dosen in Deutschland höher sind und deshalb 4 Mal ausreicht. Aber das will leider niemand wissen.

Einziger Lichtblick: Die Arzthelfer hier impfen fantastisch. Sie haben ja auch genügend Übung. So schnelle Piekser hab ich noch nie erlebt.Theo konnte nicht mal so schnell quieken, geschweige denn heulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.